Arbeitszeiten im Homeoffice – Wie frei bin ich in der Einteilung meines Arbeitsalltages?

Arbeitszeiten im Homeoffice – Wie frei bin ich in der Einteilung meines Arbeitsalltages?

17.01.2022

Schnell die Kinder aus der Kita holen, bei Sonne zwei Stunden mit dem Hund raus, ausserhalb der Stosszeiten den Wocheneinkauf erledigen, um 7.00 Uhr mit der Arbeit beginnen und ab 15.00 Uhr den Feierabend geniessen: Wie frei sind Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Homeoffice?

Aufgrund der aktuellen Situation im Zusammenhang mit dem Coronavirus sowie der fortdauernden Empfehlung des Bundesamtes für Gesundheit (BAG), ist weiterhin die Erledigung der Arbeit im Homeoffice empfohlen. Dabei sollten arbeitsrechtliche Regelungen beachtet werden. Nachfolgend sind drei der wichtigsten Regelungen aufgeführt, die man auch im Homeoffice nicht vergessen sollte.

Arbeitswoche und Präsenzzeit – Wie lange muss ich arbeiten?

Auch im Homeoffice ist die maximale wöchentliche Arbeitszeit zu beachten. Mit Arbeitszeit ist die Zeit, während der eine Arbeitnehmerin oder ein Arbeitnehmer den Arbeitgebern zur Verfügung stehen muss, gemeint. Je nach Berufskategorie unterscheidet das Arbeitsgesetz die Dauer der wöchentlichen Höchstarbeitszeit:

  • 45 Stunden für Arbeitnehmende in industriellen Betrieben sowie für Büropersonal, technische und andere Angestellte, mit Einschluss des Verkaufspersonals in Grossbetrieben des Detailhandels
  • 50 Stunden für alle übrigen Arbeitnehmenden.

Ein Blick in den Arbeitsvertrag oder eine rasche Nachfrage beim Arbeitgeber oder der Arbeitgeberin lohnt sich folglich: Ist eine 40-Stundenwoche vermerkt und eine tägliche Präsenzblockzeit von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr vorgesehen, so gilt dies, sofern keine abweichende Abmachung mit den Arbeitgebern getroffen wurde, auch im Homeoffice.

Pausenvorschriften – Wie oft muss ich eine Pause machen?

Die Regelungen bezüglich des Arbeitsortes sowie der Ruhezeiten bleiben auch im Homeoffice unverändert. Dies bedeutet, dass auch im Homeoffice die Pausen gemäss Arbeitsgesetzt einzuhalten sind. Je nach täglicher Arbeitszeit sind unterschiedlich lange Pausen vorgesehen:

  • 15 Minuten bei einer täglichen Arbeitszeit von mehr als 5,5 Stunden;
  • 30 Minuten bei einer täglichen Arbeitszeit von mehr als 7 Stunden;
  • 1 Stunde bei einer täglichen Arbeitszeit von mehr als 9 Stunden;

Die Pausen müssen um die Mitte der Arbeitszeit bezogen werden. Dies bedeutet, dass die Arbeitnehmenden durch die Nichteinhaltung der Pausenvorschriften den Arbeitstag nicht verkürzen darf.

Arbeitszeiterfassung - Muss ich meine Stunden rapportieren?

Der Arbeitnehmer oder die Arbeitnehmerin hat auch während des Homeoffice die Pflicht zur Arbeitszeiterfassung. Sie dient auf der einen Seite den Arbeitnehmern als Schutz zur Einhaltung der Ruhezeiten und auf der anderen Seite den Arbeitnehmern als Kontrolle der Erfüllung der Arbeitszeit.

Die Umsetzung der Reglungen im Homeoffice gestaltet sich denkbar schwierig. Um die Einhaltung des Arbeitsgesetzes zu gewährleisten sind insbesondere die Arbeitgeber gefragt. Es ist zu empfehlen, dass vorgängig ein Reglement vereinbart wird, welches die vorerwähnten Punkte klar regelt. Bei Unsicherheiten oder Fragen ist ein Gespräch mit den Arbeitnehmern zu empfehlen.

Hast du Fragen zu Homeoffice oder deiner Arbeitszeit? Komm vorbei, wir klären das.


Jetzt Beratung anfordern

Ebenfalls interessant für dich