Ein Vermächtnis ausrichten

Ein Vermächtnis ausrichten

30.04.2020

Mit einem Vermächtnis wird eine natürliche oder juristische Person durch die letztwillige Verfügung des Erblassers mit einem Geldbetrag oder Gegenstand begünstigt, ohne dass diese Teil der Erbengemeinschaft wird.

Ausgestaltung im Testament

Für die Ausrichtung eines Vermächtnisses ist es wichtig, dass der Erblasser in seinem Testament deutlich zwischen Erben und Vermächtnisnehmer unterscheidet. Anders als ein Erbe haftet der Vermächtnisnehmer nicht für Schulden des Erblassers. Dafür hat der Vermächtnisnehmer jedoch nicht den gleichen Anspruch auf Information wie ein Erbe. Das Vermächtnis kann nur angenommen oder ausgeschlagen werden.

Pflichtteile beachten

Ein Vermächtnisnehmer hat Anspruch auf die Herausgabe des Vermächtnisses. Das Vermächtnis darf jedoch die Pflichtteile der pflichtteilsgeschützten Erben nicht verletzen, ansonsten wird es entsprechend gekürzt.

Wenn der Vermögenswert beim Tod des Erblassers nicht mehr vorhanden ist, geht der Anspruch der begünstigten Person unter.

Zu empfehlen ist die Ausrichtung insbesondere dann, wenn einer nicht erbberechtigten Person mit ein Vermögensvorteil zukommen soll.

Hast du weitere Fragen zum Vermächtnis? Komm zu YLEX, wir klären das.

Ebenfalls interessant für dich