Erwerbsausfall - wie bin ich versichert?

Erwerbsausfall - wie bin ich versichert?

31.03.2020

Bei Erwerbsausfall aufgrund von Arbeitslosigkeit, wetterbedingtem Arbeitsausfall, Kurzarbeit und Zahlungsunfähigkeit des Arbeitgebers, gewährt die Arbeitslosenversicherung Ersatz.

Obligatorische Versicherung

Die Arbeitslosenversicherung ist eine obligatorische Sozialversicherung. Somit sind alle unselbständigen Arbeitnehmenden versichert. Der Beitragssatz beträgt 2,2% vom massgebenden Jahreslohn und die Beiträge werden von Arbeitnehmenden und Arbeitgebenden je hälftig getragen.

Damit ein Anspruch auf Arbeitslosenentschädigung besteht, muss ein Mindestausfall von 2 Arbeitstagen und eine Lohneinbusse vorliegen. Zudem müssen innerhalb der letzten zwei Jahre mindestens 12 Beitragsmonate nachgewiesen werden können.

Die Arbeitslosenentschädigung wird in Taggeld berechnet, das 70% oder 80% des versicherten Lohnes beträgt.

Einstelltage

Unter gewissen Umständen kann die Anspruchsberechtigung für eine Zeit lang eingestellt werden, sodass während dieser Einstellzeit keine Taggelder ausbezahlt werden. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn die Arbeitslosigkeit durch eigenes Verschulden verursacht wurde oder keine genügenden Bemühungen für eine zumutbare Arbeit vorliegen. Wichtig ist deshalb, dass unverzüglich nach einer Kündigung mit der Arbeitssuche begonnen und die Unterlagen aufbewahrt werden, sodass diese später beim Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum (RAV) eingereicht werden können.

Hast du weitere Fragen zur Arbeitslosenversicherung? Komm zu YLEX, wir klären das.

 

Ebenfalls interessant für dich