Handy am Steuer - Unfallursache Nr. 1

Handy am Steuer - Unfallursache Nr. 1

04.09.2019

Schnell eine Nachricht lesen, eine E-Mail abrufen oder kurz das Wetter checken. Viele Automobilisten unterschätzen die Gefahr, wenn während der Autofahrt auf das Handy geschaut wird. Wegen Banalitäten werden unnötig Menschenleben riskiert.

Unfallursache Nr. 1

Ablenkung im Strassenverkehr kann viele Ursachen haben, aber keine ist derzeit so präsent wie das Smartphone. Bisher waren zu schnelles Fahren oder Alkohol am Steuer die Hauptunfallursachen. Obwohl das Handy am Steuer tabu sein sollte, ist das Smartphone am Steuer Unfallursache Nr. 1 in der Schweiz, Deutschland und Österreich.

Gebotenes Verhalten

Gemäss Strassenverkehrsgesetz muss der Führer das Fahrzeug ständig so beherrschen, dass er seinen Vorsichtspflichten nachkommen kann. Er muss seine Aufmerksamkeit der Strasse und dem Verkehr zuwenden. Er darf beim Fahren keine Verrichtung vornehmen, welche die Bedienung des Fahrzeugs erschwert, und hat dafür zu sorgen, dass seine Aufmerksamkeit insbesondere durch Tonwiedergabegeräte sowie Kommunikations- und Informationssysteme nicht beeinträchtigt wird.

Hohe Bussen oder Freiheitsstrafe

Wer mit dem Handy am Steuer erwischt wird, muss mit einer saftigen Busse rechnen. Mit CHF 100.- ist man sicherlich gut bedient, denn je nach Gefährdung und Verkehrslage ist vom Führerausweisentzug bis zur Freiheitsstrafe alles möglich. Damit es gar nicht so weit kommt, empfehlen wir dir, die folgenden Tipps zu beachten:

  • Unterlasse jede ablenkende Aktivität
  • Fokussiere deinen Blick auf den Verkehr
  • Verzichte auf das Lesen und Schreiben von SMS
  • Telefoniere nur mit einer Freisprechanlage
  • Halte an einem sicheren Ort an, um Einstellungen am Auto vorzunehmen oder einen Blick auf das Handy zu werfen.

Hast du weitere Fragen bezüglich der Handynutzung im Strassenverkehr? Komm zu YLEX, wir klären das.

 

 

 


Jetzt Beratung anfordern

Ebenfalls interessant für dich