Scheidung: was kostet mich das?

Scheidung: was kostet mich das?

27.07.2020

Als ob die ganzen Umstände einer Trennung oder Scheidung nicht  schon belastend genug sind, muss je nach Dauer des Verfahrens auch noch mehr oder weniger tief in die Brieftasche gegriffen werden. 

Gemeinsame Scheidung günstiger

Wie lange eine Scheidung zweier Parteien dauert, ist immer abhängig von den streitigen Punkten. Sind sich beide einig, kann das Verfahren (relativ) zügig abgewickelt werden. Bei streitigen Verhältnissen und Unstimmigkeiten kann sich ein Scheidungsverfahren jedoch über Monate oder  gar Jahre in die Länge ziehen. 

Demnach sind auch die Kosten einer Scheidung sehr individuell. Auch sind je nach Kanton die Gerichtskosten unterschiedlich hoch. Wenn sich die Parteien einvernehmlich einigen, werden die Kosten meist geteilt. Bei einer strittigen Scheidung trägt die Kosten die vollständig oder teilweise unterliegende Partei.

Wer trägt die Kosten?

Die Kosten werden je nach Art des Scheidungsverfahrens aufgeteilt. Für eine einvernehmliche Scheidung in der Schweiz tragen die Ehegatten die Kosten gemeinsam, d.h. die Gerichtskosten werden unter ihnen aufgeteilt und die Anwaltskosten von jedem Ehepartner selbst getragen. Bei einem strittigen Verfahren muss die unterlegene Partei nach Massgabe ihres Unterliegens die Gerichts- und Anwaltskosten des Ehepartners tragen. 

Du möchtest wissen wie es mit den Kosten in deiner Scheidung aussieht? Sitz mit uns an den Tisch. YLEX klärt das.

Ebenfalls interessant für dich