Tierhalterhaftung gemäss Art. 56 OR oder wenn dein Liebling einen Schaden verursacht

Tierhalterhaftung gemäss Art. 56 OR oder wenn dein Liebling einen Schaden verursacht

01.07.2020

Gemäss Art. 56 OR haftet der Halter eines Tieres für den Schaden, den dieses anrichtet.

Als Tierhalter gilt jede Person, welche die Verfügungsgewalt über das Tier ausübt. In der Regel der Besitzer, der über das Tier verfügen kann. Massgebend ist dabei nicht das Eigentum am Tier, sondern wer für den Unterhalt aufkommt, das Tier betreut und ein Interesse am Tier hat. So bist du beispielsweise Tierhalterin, wenn du für fünf Wochen den Hund deiner Kollegin hütest.

Weitere Voraussetzung der Tierhalterhaftung ist, dass das Tier aus eigenem Antrieb handelt. Das ist beispielsweise der Fall, wenn sich ein Hund von alleine von der Leine losreisst. Jedoch nicht, wenn der Halter den Hund auf eine andere Person hetzt. In diesem Fall käme die Verschuldenshaftung nach OR 41 zum Tragen.

Ist eine Befreiung von der Haftung möglich? Der Tierhalter kann sich von der Haftung befreien, indem er beweist, dass er alle nach den Umständen gebotene Sorgfalt in der Verwahrung und Beaufsichtigung des Tieres angewendet hat oder dass der Schaden auch bei Anwendung dieser Sorgfalt eingetreten wäre.

Hat dein Tier einen Schaden angerichtet? Komm vorbei zu YLEX, wir klären das.

 

Ebenfalls interessant für dich