Und tschüss - Amen

Und tschüss - Amen

29.05.2020

Du gehst nur noch selten in die Kirche oder kannst dich aus bestimmten Gründen nicht mit den kirchlichen Dienstleistungen identifizieren und spielst deshalb mit dem Gedanken aus der Kirche austreten? 

Ein Kirchenaustritt ist, wie oftmals geglaubt wird, nicht mit unzähligen Formalitäten verbunden. Du musst lediglich eine schriftlich deinen Austrittswunsch abgeben, dass du nicht mehr der Kirchgemeinde angehören möchtest. Nur in einigen wenigen Kantonen benötigt es ein Austrittsgespräch oder ein amtlich beglaubigtes Dokument. 

Wenn du deinen Gedanken in die Tat umsetzt und dich für einen Kirchenaustritt entscheidest, giltst du als konfessionslos. Das bedeutet, dass du deinen Anspruch auf die kirchlichen Dienstleistungen verlierst. Bei Trauerfeiern oder kirchlichen Bestattungen ist es aber dennoch möglich, auch wenn du ausgetreten bist, diese in Anspruch zu nehmen. 

Ein Vorteil der sich aus dem Kirchenaustritt ergibt, ist die Befreiung von der Bezahlung der Kirchensteuer. 

Falls du wieder einmal in die Kirche eintreten möchtest, musst du dich einfach wieder bei deiner Kirchgemeinde anmelden. Bei der Wiederaufnahme wirst du auch wieder steuerpflichtig. 

Brauchst du Hilfe beim Kirchenaustritt oder hast weitere Fragen? Komm zu YLEX. Wir klären das. 

Ebenfalls interessant für dich