10.02.2021

Wegen den behördlichen Massnahmen zur Bekämpfung der COVID-19 Pandemie gibt es immer mehr Betriebe, welche ihren finanziellen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen können und somit trotz Kurzarbeit Mitarbeitenden kündigen müssen. Wir beantworten dir hier, wann du Anspruch auf Entschädigung hast.

Voraussetzungen für eine Arbeitslosenentschädigung:

-Arbeitslos: Du hast eine rechtsgültige Kündigung von deinem Arbeitgeber erhalten.

-Wohnsitz in der Schweiz: Ausländerinnen und Ausländer müssen eine gültige Niederlassungs- oder Aufenthaltsbewilligung haben.

-Alter: Du musst die obligatorische Schulzeit zurückgelegt haben, und du hast weder das Rentenalter der AHV erreicht noch beziehst du eine Altersrente der AHV.

-Beitragszeit: Du musst innerhalb der letzten 2 Jahre vor der Erstanmeldung mindestens 12 Beitragsmonate nachweisen, das heisst, als Arbeitnehmer oder Arbeitnehmerin gearbeitet haben.

-Vermittlungsfähig: Du musst vermittlungsfähig sein, das heisst, bereit, in der Lage und berechtigt sein, eine zumutbare Arbeit anzunehmen und an Eingliederungsmassnahmen teilzunehmen.

-Termin beim RAV: Du musst entsprechend den Anordnungen des regionalen Arbeitsvermittlungszentrum persönlich am Informationstag und an Beratungs- und Kontrollgesprächen teilnehmen. Du musst zudem alles Zumutbare unternehmen, um die Arbeitslosigkeit zu vermeiden oder zu verkürzen.

Hast du weitere Fragen zur Arbeitslosigkeit? Wir helfen dir gerne weiter.

 

 

 

Ebenfalls interessant für dich