Wenn der Nachbar die Grenze überschreitet

Wenn der Nachbar die Grenze überschreitet

28.02.2020

Ein häufiger Grund für Diskussionen unter Nachbarn sind die Grundstücksgrenzen. Grundsätzlich werden die Grenzen durch die Grundbuchpläne und durch die Abgrenzungen auf dem Grundstück selbst angegeben. Wenn sich diese nicht entspreche, so wird jeweils von der Richtigkeit der Grundbuchpläne ausgegangen.

Im Falle einer unklaren Grenze, ist jeder Grundeigentümer verpflichtet, auf das Begehren seines Nachbarn an deren Feststellung mitzuwirken.

Grundsätzlich darf jeder Eigentümer sein Grundstück einfrieden. Dabei sind aber das Baurecht und insbesondere die Abstandsvorschriften zu berücksichtigen. Bei Grenzvorrichtungen wie Mauern, Hecken oder Zäunen, welche auf der Grenze stehen, wird das Miteigentum beider Nachbarn vermutet.

Liegt durch über die Grenze ragende Äste oder eindringende Wurzeln des Nachbarn eine Schädigung des Eigentums vor, so können diese gekappt werden. Voraussetzung für diesen Anspruch ist jedoch, dass eine erhebliche Schädigung vorliegt.

Hast du weitere Fragen zu den nachbarrechtlichen Grenzen? Komm zu YLEX, wir klären das.

Ebenfalls interessant für dich