Wenn du nicht nur deinen Job, sondern auch deinen Mut verlierst

Wenn du nicht nur deinen Job, sondern auch deinen Mut verlierst

07.10.2020

Im Arbeitsalltag kommt es immer mehr vor: Plötzlich liegt eine Kündigung auf dem Tisch. Das war bei dir auch so?! Wusstest du, dass du nicht jede Kündigung deines Arbeitgebers einfach so hinnehmen musst, sondern unter Umständen eine Entschädigung erhältst?

Einsprache und Entschädigung

Grundsätzlich ist es möglich, dass ein Arbeitsverhältnis jederzeit gekündigt werden kann. Die Kündigung ist aber unter Umständen missbräuchlich. Wichtig ist es, dass «missbräuchlich» nicht als «ungültig» verstanden wird. Du kannst in einem solchen Fall also die Kündigung zwar nicht aufhalten, jedoch kannst du bei Vorliegen einer missbräuchlichen Kündigung eine Entschädigung bei deinem Arbeitgeber geltend machen. Beachte dabei, dass du bis Ende der Kündigungsfrist schriftlich Einsprache erhebst.

Gütliche Einigung

YLEX ist bewusst, dass die Beurteilung, ob deine Kündigung missbräuchlich ist oder nicht, anspruchsvoll ist – sie ist aber nicht unmöglich. Deine YLEX-Beraterin bietet dir eine Besprechung deiner Kündigung an und verschafft dir Klarheit über deine rechtliche Situation. Damit es nicht in einem langwierigen Prozess vor Gericht und schlaflosen Nächten der Unsicherheit endet, unterstützen wir dich, um mit deinem Arbeitgeber eine Einigung zu erzielen.

In einem gekündigten Arbeitsverhältnis hast du das Recht einen halben Tag pro Woche zu nutzen, um dich bei einem neuen Arbeitgeber vorzustellen. Diese Absenzen sind grundsätzlich bezahlt. Es empfiehlt sich, die Termine mit dem Arbeitgeber zu koordinieren und wenn möglich an Randzeiten zu legen. Für die Bewerbungszeit kannst du beim Arbeitgeber um ein Zwischenzeugnis bitten.

Allfällige Ferienguthaben solltest du, wenn möglich, beziehen. Nur in Ausnahmefällen kann der Arbeitgeber die Ferien auszahlen.

Hast du Ansprüche gegenüber deinem Arbeitgeber? Wir klären das.

Ebenfalls interessant für dich