Wissenswertes zum Lehrvertrag

Wissenswertes zum Lehrvertrag

01.07.2020

Bis zum Lehrbeginn dauert es nur noch ein paar Wochen. Wir zeigen dir schon jetzt auf welche Punkte du bei deinem Lehrvertrag achten solltest und welche Rechte du in deinem Lehrbetrieb hast.

Schriftlicher Arbeitsvertrag

Der Lehrvertrag ist eine besondere Form des Arbeitsvertrags. Er muss schriftlich abgefasst werden und mindestens folgende Punkte regeln:

-Art und Dauer der beruflichen Bildung

-Lohn

-Probezeit

-Arbeitszeit

-Ferienanspruch (bis 20. Altersjahr mindestens fünf Wochen)

Für die Schweiz gilt ein einheitliches Lehrvertragsformular. Bist du noch nicht 18 Jahre alt, müssen deine Eltern mitunterzeichnen. Der Vertrag muss zudem vom kantonalen Amt für Berufsbildung genehmigt werden. Damit hast du die Garantie, dass dein Arbeitgeber fähig und berechtigt ist, junge Leute auszubilden und dass die Ausbildung eidgenössisch anerkannt ist.

Besondere Schutzbestimmungen für Lehrlinge

Für jugendliche Arbeitnehmer, also auch Lehrlinge, gibt es spezielle Schutzvorschriften. Als Jugendliche gelten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bis zum vollendeten 18. Altersjahr. Nacht- und Sonntagsarbeit sind verboten, sofern sie nicht für die Ausbildung nötig sind. Jugendlichen ist eine zusammenhängende tägliche Ruhezeit von mindestens 12 Stunden zu gewähren. Sie dürfen vor Berufsschultagen oder überbetrieblichen Kursen längstens bis 20 Uhr beschäftigt werden.

Spezielle Verordnung

Was bei der Beschäftigung von Jugendlichen zu beachten ist, ist einer speziellen Jugendarbeitsschutzverordnung (Verordnung 5 zum Arbeitsgesetz) festgehalten.

-Schutz betreffend Arbeitszeit

-Schutz betreffend Wochenend- und Nachtarbeit

-Schutz betreffend gefährlichen Arbeiten

Wie alle Arbeitnehmenden sind auch Lernende obligatorisch gegen Unfall zu versichern und haben Anspruch auf Lohnfortzahlung bei Krankheit.

Kündigung des Lehrvertrages?

Der Lehrvertrag ist ein befristeter Vertrag, der zum vereinbarten Zeitpunkt endet. Nach Ablauf der Probezeit gibt es keine ordentliche Kündigungsmöglichkeit mehr. Aus wichtigen Gründen kann ein Lehrverhältnis jedoch fristlos aufgelöst werden. Eine Kündigungsfrist wie in normalen Arbeitsverträgen ist ganz bewusst nicht vorgesehen, denn sie würde bei einer Ausbildung wenig Sinn machen.

Wenn der Arbeitgeber den Lehrvertrag auflösen will, muss er die lernende Person, gegebenenfalls auch die gesetzliche Vertretung, vorher anhören. Ausserdem ist das kantonale Berufsbildungsamt zu informieren. Es muss der Auflösung zustimmen. Gegen eine unkorrekte Kündigung des Lehrvertrages kann man sich wehren.

Hast du Fragen zum Lehrvertrag? Komm vorbei, YLEX klärt das.


Jetzt Beratung anfordern

Ebenfalls interessant für dich